Archive for category Uncategorized

Umfrageergebnisse “private und geschäftliche Nutzung von Social Media”

Nachdem die Bachelorarbeit abgeschlossen wurde, konnte ich die Auswertung der Umfrage machen.

Als erstes die Herkunft der Teilnehmer, hier fällt auf, dass ein Großteil der Teilnehmer von Twitter auf die Umfrageseite geleitet werden.

Die Konversionsrate (Verhältnis “Anzahl Leute, die auf den Umfragelink geklickt haben” zu “Anzahl der Leute, die bei der Umfrage teilnahmen”) betrug knapp 70% (69,9%, 221 Teilnahmen auf 316 Clicks)

Trotz der hohen Anzahl von Twitterteilnahmen waren fast alle Teilnehmer Facebook-Nutzer.


In Frage 3 wurde ersichtlich, dass Facebook derzeit auch in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert hat, auch wenn viele Teilnehmer über Facebook von der Umfrage erfahren haben.

Es war auch interessant zu sehen, dass ein sehr großer Teil (82,5%) seinen richtigen Namen bei Facebook angibt (Frage 6). Auch interessant war die Schere, zwischen der Wahrnehmung von Unternehmenswerten in den Social Media und dem Eindruck von Mitarbeitern, die in dem Unternehmen arbeiten (Frage 5 / 16). Genau so unterschiedlich war die persönliche Wertschätzung von Facebook und der persönliche Eindruck, ob Facebook die eigenen Daten schützt (Frage 7 + 8). Die Informationspolitik von Firmen sollte bezüglich der Erlaubnis, ob man Social Media während der Arbeitszeit nutzen darf, noch einmal optimieren. Knapp 15% der Befragten wissen nicht, ob sie Social Media während der Arbeit nutzen dürfen (Frage 12). Auch scheint es einen hohen Bedarf an Social Media Experten zu geben, denn von den Unternehmen, die bis jetzt keine Social Media Aktivitäten durchgeführt haben, gaben knapp ein Viertel der Befragten an, es würde das Know-How fehlen (Frage 17).

Nach der Auswertung dieser Umfrage wird deutlich, dass eine detaillierte und qualitativ hochwertige Analyse der Daten eine präzis gewählte Fragestellung benötigt. Bei der nächsten Umfrage wird darauf geachtet werden.

Was meint Ihr? Welche Fragen hättet Ihr anders formuliert? Wo seid Ihr von anderen Ergebnissen ausgegangen?

2 Comments

Jetzt noch kurzfristig bei der Umfrage teilnehmen und sich zwei Freikarten für die internationale Handwerksmesse in München sichern!

Um den Endspurt der Umfrage ein bisschen interessanter zu gestalten, verlose ich unter allen Teilnehmern, die sich jetzt kurzfristig noch für eine Teilnahme entschieden haben, 4 x 2 Freikarten für die internationale Handwerksmesse in München (16. – 22. März).

Die Umfrage läuft noch bis heute um 23.59 Uhr.

Bei Angabe der Emailadresse am Ende des Fragebogens wird im Falle des Gewinns die Gutscheincodes für die Freikarten per Email zugeschickt. Hier bitte ich darum, die Umfrage nicht öfters zu machen, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen.

Erfahrungsgemäß ist auf Grund der niedrigen Teilnehmerzahlen eine Gewinnchance recht hoch! Also haltet euch ran!

Zu der Umfrage gehts hier.

Leave a comment

Umfrage zu Social Media online

Ich habe seit gestern Abend die Umfrage zu Social Media online. Aber worum geht es?

Ich studiere im letzten Semester Wirtschaftsinformatik an der FH München und schreibe derzeit meine Bachelorarbeit “Social Media Nutzung in Konzernen”  bei der Firma OSRAM.

Nachdem man bei der Gestaltung der Umfragen völlig frei ist und es in meinen Augen schon zuviele Umfragen in die Richtung “Warum folgen Sie einem Unternehmen?”, “Wieviel Freunde haben Sie auf Facebook” usw. gab, wollte ich  “etwas andere”  Fragen  gestalten, die mich persönlich im Laufe der Bachelorarbeit beschäftigt haben. Im Fragebogen gibt es zwei Teile, die private Nutzung von Social Media daheim sowie die geschäftliche Nutzung in der Arbeit.

–> Link:    Hier geht es zur Umfrage    <—-

Es würde mich freuen, falls Sie die Zeit finden,  die Fragen zu beantworten! Die Ergebnisse werde ich auf Twitter (@armodilloben), hier im Blog oder per Email an b.bommhardt@gmail.com veröffentlichen.

Geshared, gesocialbookmarked und retweeted darf natürlich werden!

Leave a comment

Eine ganz neue Art der Völkerverständigung

Missheard Lyrics erfreuen sich zur Zeit ja einer erhöhten Beliebtheit, welches die Witzigkeit dieses Videos keinen Abbruch tut.

 

Leave a comment

Telefonbuwas? Oder: Wie die Zeiten sich ändern…

Ich schloß die Tür des Treppenhauses auf und betrat das Gebäude, in dem sich meine Wohnung befindet. Kurz bevor ich die erste Treppe hochlaufe (ich fahre nur in den seltensten Fällen mit dem Aufzug, dies hat neben der Gefahr, steckenzubleiben, auch sportliche Gründe) sehe ich einen riesen Stapel von neuen Telefonbüchern auf der Treppe liegen. Locker 30 Stück, da hatte wohl jemand keine Lust, die Dinger bis in den 7. Stock zu verteilen.

Ich dachte mir, ob man so ein Telefonbuch brauchen könnte… also mal kurz durchgeblättert. Hmmm… da stehen ja nur Telefonnummern und ein paar kleine Anzeigen drin (ja, es ist schon länger her, dass ich ein Telefonbuch in der Hand hatte)… wozu braucht man denn das?

Wenn ich eine Telefonnummer suche, dann habe ich ein konkretes Anliegen (ich brauch einen Arzt, einen Klempner, sonst etwas) – würde dann den nächst Besten wählen, abhängig von der Werbung oder dem Namen (oder Mundpropaganda, was nicht so oft auftritt wenn man neu nach München zieht).
Wenn ich allerdings im Internet meine Suche tätige, habe ich deutlich mehr Anhaltspunkte als Werbung und Namen – Reputation Management.

Mit HIlfe von Bewertungen anderer Benutzer habe ich unter Anderem auch meine neue Zahnärztin gefunden, der ich ein Lob aussprechen muss. Sie hat es geschafft, meine Angst vor “dem Zahnarzt” zu beseitigen, nachdem der letzte Zahnarzt teilweise stundenlange, schmerzvolle Wurzeloperationen über mich gebracht hat (nicht jeder Zahnarzt ist wohl fähig, richtig zu betäuben). Dies war nur möglich, weil ich die Bewertungen von anderen Leuten anschauen konnte, und mir ein Bild über die vermeintlich neue Zahnärztin machen konnte.

Ein bisschen hat es mich schon schockiert, als ich das Telefonbuch in der Hand gehalten habe und ich mich 15 Jahre zurückversetzt in unser Wohnzimmer gefühlt habe, bei dem Versuch die Nummer eines Arztes herauszufinden. Eine halbe Sekunde später hab ich das Telefonbuch weggelegt, da mein Gehirn entschieden hatte, dass wir dieses Telefonbuch nicht brauchen.
Wir haben ja Internet.

Leave a comment

Fail Whale Dejavue

Do you still remember the Deutsche Bahn Social Media Fail Whale? For all, who cannot read german or do not remember this event anymore:

A blogger called Markus Beckedahl (blogging for netzpolitik.org, a well known blog in germany) worked for the DB and published internal documents about DB spying out employees. After somebody from DB saw this and forwarded it to a responsible person at Deutsche Bahn, Markus Beckedahl got a dissuasion from DB. Markus also published the dissuasion and DB reacted with an action for injunction.  Markus Beckedahl once again seeked help in the online community and got massive backup, leading to the fact that the Deutsche Bahn had to surrender and draw back their legal enforcements.

Why am i reminding to this long gone event? Because i am having a hard dejavue.

Wikileaks publishes documents, the US gov strikes back with law and dirty tricks, so the community retaliates with hacking attacks.

If the reaction of the internet community is going to be high enough for the US Government to surrender (or the US is performing an even more stupid and outraging action), the USA will have their personal “social media fail whale”.

Why else, do you think, that the President of US, Obama, does not give statements about Wikileaks? – Right, because he knows how to cope with social media.

The social media community is like a living organism with an extraordinary high amount of white blood cells.

Leave a comment

Strange Weddings

I presume, everyone already heard of  “Klingon Weddings”, where People get married in a … let us say, unconventional way. Here is a picture to show what I am talking about:  (update 24.02.2011: picture went down 😦 )

In my eyes, people can do what they want, as long as they do not negatively affect other human beings.

But there are other strange weddings happening in the world that make me wonder, if the humans can really cope with the rapid and ever faster getting development of computers.

Since the klingon wedding is not that crazy, here are some other examples for the weddings that are happening in the world:

Today, I saw a tweet about a “female nerd” getting married to R2D2 – WTF? How can you love something, that is neither a fantasy being, nor a human?

It is even getting worse, since people in japan get married to video game characters.

Leave a comment